Home

Rekonstruktion

Rekonstruktionssoftware für Dokumente

Die Methodik der Rekonstruktionssoftware ähnelt der Vorgehensweise des manuellen Zusammensetzens von Papierfragmenten und ist ohne Vorlage sowie mit absehbar unvollständigen Beständen möglich.
Die Software zur digitalen Rekonstruktion basiert auf den drei Hauptkomponenten Merkmalsextraktion, Suchraumreduktion und Matcher.
Zu Beginn extrahiert die Software automatisch Merkmale aus dem Digitalisat, welche spezifisch für das jeweilige Fragment sind.
Mittels intelligenter Suchraumreduktion werden nachfolgend Untermengen gebildet, welche Fragmente mit gleichen oder ähnlichen Merkmalen beinhalten.
Hierdurch wird der kombinatorische Aufwand, welcher zum Auffinden zusammenpassender Fragmente notwendig ist, enorm reduziert, da unlogische Kombinationen bereits im Vorfeld ausgeschlossen werden können.
Innerhalb der definierten Untermengen findet nachfolgend die eigentliche digitale Rekonstruktion statt.
Fragmente, welche die Rekonstruktionssoftware anhand ihrer Merkmale als zusammengehörend identifizieren konnte, werden zusammengefügt und im weiteren Prozess als ein neues, größeres Fragment behandelt.
Kann die Rekonstruktionssoftware Fragmente nicht eindeutig zuordnen, findet eine Anzeige aller bis zu diesem Zeitpunkt bestimmten Teilrekonstruktionen in einem interaktiven Assistenzsystem statt. Die Identifikation von zusammengehörenden Fragmenten kann nachfolgend durch einen Experten vorgenommen werden.

Die MusterFabrik Berlin arbeitet bei der Weiterentwicklung der Methoden sowie in verschiedenen Kundenprojekten eng mit dem Fraunhofer IPK zusammen.

Assistenzbasierte Rekonstruktion von Glasmosaiken

Zur assistenzbasierten digitalen Rekonstruktion von 2,5D-Fragmenten wurde durch die MusterFabrik Berlin eine Touch-Screen-Anwendung entwickelt.
Hierbei werden dem Anwender durch eine (Rekonstruktions-)Software vorsortierte, potentiell zusammenpassende Fragmente auf der Nutzeroberfläche angeboten, welche mittels gestenbasierter Interaktion durch den Nutzer virtuell wieder zusammengesetzt werden können.
Ein prototypisches IT-gestütztes System dieser Art wurde bereits zur assistenzbasierten Rekonstruktion von 2,5D Glasmosaikfragmente der Erbbegräbnisstätte Buchholz in Bredereiche, Fürstenberg/Havel eingesetzt.

Mehr Informationen zum Projekt

Über Uns